Zahnarztrechnung.info 3.0 ... gut informiert argumentieren!

Anzeige

GOÄ 255 - Injektion, intraartikulär, perineural

Leistungsbeschreibung 2,3-fach
Injektion, intraartikulär, perineural € 12,74
Die Leistungen nach den Nummern 252 bis 258 und 261 sind nicht mehrfach berechnungsfähig, wenn anstelle einer Mischung mehrere Arzneimittel bei liegender Kanüle im zeitlichen Zusammenhang nacheinander verabreicht werden.

Intraartikulär bedeutet: in das Gelenk, perineural bedeutet: um den Nerv herum.

Medikamente können verordnet werden, so dass der Patient sie zur Behandlung mitbringt oder nachher Ersatz bringt. Natürlich kann auch die Praxis entsprechende Medikamente vorhalten und dann nach GOÄ berechnen.

Werden mehrere Medikamente nacheinander z.B. über eine Kanüle verabreicht, so ist die Position trotzdem nur ein Mal berechenbar.

Wird jedoch mehrfach eingestochen, so kann die Injektion auch mehrfach berechnet werden.

Leitungsanästhesien werden nicht nach dieser Position berechnet, hier wäre statt dessen die GOZ 0100 oder extraoral die GOZ 0105a anzusetzen.

-

Dreht es sich bei der Hauptleistung um eine Privatleistung, so ist der Verband privat abzurechnen.

Praxis - Tipps!

Denken Sie daran...

  • dass nach GOÄ injizierte Medikamente separat berechenbar sind.

In gleicher Sitzung + daneben möglich

+ daneben möglich
+ viele andere Leistungen

/ - nicht möglich

- daneben nicht möglich
- die Leistung schließt selbst keine andere Leistung neben sich aus.

Bitte beachten!

Bitte beachten Sie die Erläuterungen auf der Seite "Aufbau Gebührenpositionsseite".

Fragen - Anregungen - Tipps?

Noch keine Einträge vorhanden.

 

Teilen...