Zahnarztrechnung.info 3.0 ... gut informiert argumentieren!

Testphase zur Änderung des Verbreitungsmodells

Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen,

ausgerechnet zum Wechsel der Abonnementsperiode zeigte ein Schriftverkehr mit der Bundeszahnärztekammer, dass es wohl an der Zeit ist, proaktiver auf den Wandel im zahnärztlichen Gesundheitswesen hinzuwirken.

Mein Eindruck ist, dass so etwas wie Zahnarztrechnung.info eigentlich von unseren Körperschaften hätte entwickelt werden sollen.



2017/2018 habe ich neben den Wartungsarbeiten an Zahnarztrechnung.info an einer neuen, einheitlichen Gebührenordnung gearbeitet, da ich den Eindruck hatte, dass auch hier unsere Körperschaften eigentlich aktiver sein sollten.

Dabei handelt es sich nicht um eine Einheitsgebührenordnung sondern um eine Weiterentwicklung der GOZ, die individuelle Medizin ermöglichen soll. Mehr dazu können Sie erfahren unter www.die-neue-goz.de

In meiner Praxis läuft die Arbeit mit Zahnarztrechnung.info sehr rund.
Mit der Kostenerstattung für GKV-Versicherte sammeln wir nun seit über einem Jahr Erfahrungen - das will ich demnächst in praxistaugliche Kommentierungen und Bausteine für GKV-Versicherte umwandeln.

Im letzten Jahr haben wir 50.000 Besucher auf Zahnarztrechnung.info gehabt!

Knapp 4 % bleiben länger als eine Minute, lesen also tatsächlich, ungefähr 1 % recherchiert über eine halbe Stunde lang.

Bisher stehen die meisten Seiten nur registrierten Praxen und ihren Patienten offen. Das ist gut für diese Praxen und ihre Patienten, schlecht für den Rest der Republik.

Wir brauchen Veränderung!

Mit still stehenden Honoraren im GOZ-Bereich können wir nicht weiter leben, nach Novellierung der GOÄ wird es dort nur noch Faktor 1 und (selten) Faktor 2 geben. Individuelle Medizin wird sich nicht mehr bezahlt machen, sie wird zum Luxusgut - Luxus für die Praxisinhaber!

Eine solche Entwicklung droht auch in der Zahnmedizin.



Langer Rede kurzer Sinn:

Derzeit teste ich ein anderes Verbreitungs- und Finanzierungsmodell für die Kosten des Portals, Sie sehen Anzeigen auf den Seiten.

Sollte dieses Modell sich in der Versuchsphase als technisch realisierbar und tragfähig erweisen, wird für die zu 2019 gezahlten Lizenzgebühren ein Ausgleich gefunden und die Seiten bleiben geöffnet. Sie und Ihre Patienten können dann – wie der Rest der Republik – das Portal kostenfrei weiter nutzen.



Zahnarztrechnung.info war von Beginn an ein politisches Projekt, die Anzahl der Nutznießer wächst bisher jedoch zu langsam, zu viele Zahnarztpraxen sind zu träge oder zu klamm, zu wenige Versicherte kommen in den Genuss der Vorteile. So können die politischen Anstöße nicht viel bewirken.

Das gilt es zu ändern!



Für Ihr Verständnis in der hoffentlich positiven Versuchsphase danke ich Ihnen.

Mit den besten Wünschen für das Jahr 2019

Ihr

Dr. Georg Kolle

erste Ergebnisse

Nach einer guten Woche der "Testphase" ist bereits eine Erhöhung der Seitenbesucher zu verzeichnen.

Der Anteil der Besucher, die länger als eine Minute bleiben, steigt zugleich auf 10%!

 

Teilen...

Anzeige