Zahnarztrechnung.info 3.0 ... gut informiert argumentieren!

Anzeige

 

Analogabrechnung

Hauptprobleme bei Analogabrechnungen sind regelmäßig:

  • die Praxis hat falsch gerechnet und verlangt zu wenig Honorar,
  • die Versicherungen schicken die Patienten mit einem Ablehnungsbrief in die Praxis.

Zahnarztrechnung.info hilft Ihnen aus beiden Problemen ein großes Stück weit heraus. Wir rechnen es Ihnen vor und wir erklären Ihren Patienten, dass sie selbst für ihre Versicherung verantwortlich sind und nicht die Zahnarztpraxis und dass Analogabrechnung ein Kennzeichen fortschrittlicher Medizin und komplett normaler Bestandteil der GOZ ist!

Also, worauf warten Sie? Los geht`s!

Wie man damit Geld verdient - und das MÜSSEN SIE, damit Sie es sich leisten und Ihren Patienten gönnen können!

Wir haben die Positionen ja jeweils nachvollziehbar gerade eben kostendeckend berechnet. Wenn Sie da schon genauer drüber nachgdacht haben, sind Sie wahrscheinlich schon auf die Frage gekommen:

Wenn es nur kostendeckend berechnet ist, wie soll man dann damit Geld verdienen?

Hier kommt die Auflösung:

  1. erbringen Sie die Leistung schneller als im Beispiel angegeben,
  2. erbringen Sie die Leistung immer, wenn es Sinn macht, 
  3. diskutieren Sie nicht über die Leistung!

Denn:

  1. Wir haben die Zeit eher hoch angesetzt, für die Ausnahmebehandlung. Dann können Sie aber auch ggf. mal begründet den Faktor erhöhen. In der Regel werden Sie weniger Zeit benötigen.
    Das muss so berechnet werden, da der § 6 der GOZ besagt, dass eine angemessene Leistung zum Vergleich herangezogen werden soll. Eine Faktorerhöhung über 2,3 ist deswegen juristisch sehr unsicher, denn dann hätten Sie falsch verglichen! Eine Faktorabsenkung ist nicht problematisch. Bleiben Sie fair, senken Sie auch mal die Faktoren ab!
  2. Wenn die Assistenz die Leistung immer vorbereitet, kostet es auch weniger Zeit als von uns vorgerechnet, es wird Routine, Medizin wird besser.
  3. Bauen Sie Analogpositionen in Kostenvoranschläge ein, das Rezeptionspersonal kann das mit Bausteinen vorbereiten und drucken.
    Schicken Sie es den Patienten zu, damit Patienten die Leistung nachlesen können. Lassen Sie es sich gegengezeichnet wieder mitbringen und legen Sie los.
    Ein kleiner Mehraufwand vor der Behandlung, mehr Rechtssicherheit, weniger Diskussion. Und: bessere Medizin!
    Machen Sie die Dinge so, wie SIE es für richtig halten.
    Oder diskutieren Sie mit Ihren Patienten auch darüber, ob Sie besondere Maßnahmen nach GOZ 2030 vornehmen? Warum tun Sie das nicht: weil es ohne eben nicht geht.

Fragen - Anregungen - Tipps?

Noch keine Einträge vorhanden.

Teilen...